Baden - Silberseen Haltern am See

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Baden

Badsee Silbersee II

Silbersee II Badevergnügen auf eigene Gefahr.

Entstanden ist ein bis zu 40 Meter tiefes, 900 Meter langes und 400 Meter breites Strandbad mit Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich, ein DLRG-Stützpunkt mit Aussichtsplattform, zwei Sanitäranlagen, sowie Standorte für mobile Imbissbetreiber am West- und Ostufer. Blickfang ist der lange Strand, der Sonnenanbetern kostenlos zur Verfügung steht. Vor dem Badevergnügen sollte man aber die Warnschilder beachten, rät Wolfgang Schmidt von der DLRG-Ortsgruppe Haltern, die im Sommer und bei gutem Wetter mit 80 Helfern den Silbersee II überwacht (9 bis 19 Uhr). "Obwohl Baden hier jetzt offiziell erlaubt ist, gilt weiterhin: Wer schwimmt, tut dies auf eigene Gefahr." Um Kollisionen auf dem Wasser zu verhindern, sei die Benutzung von Surfbrettern und Motorbooten untersagt, Schlauchboote sind dagegen erlaubt. Schmidt hofft, dass der erwartete erste Ansturm am nächsten Wochenende unfallfrei abläuft und es kein Müllproblem gibt.
Damit aus dem "Schatz Silbersee" kein Schandfleck wird, hat die Betreibergesellschaft zahlreiche Mülltonnen am Strand aufgestellt. Erreichbar ist der Silbersee II über die Autobahn A 43.
Quelle: Halterner Zeitung

Tragischer Unfall in Haltern-Sythen am Silbersee 2. Ein 19 Jahre alter Mann aus Bochum war in den See gelaufen um seinen Schuh, der dort hineingefallen war, wieder heraus zu holen. Dabei versank er plötzlich in Ufernähe.
Am Pfingsmontag (24. Mai 2010), kurz nach 22 Uhr, kam es zu dem tragischen Badeunfall. Die alarmierte Feuerwehr setzte Taucher ein, die den jungen Mann später aus einer tiefen Stelle aus dem Wasser bergen konnten. Die Beschreibung des Unglücksortes durch andere Badegäste war gut, Rettungsboote und Taucher schnell im Wasser, und dennoch konnte der in Not geratene Schwimmer nicht mehr lebend geborgen werden.
Andere Badegäste hatten das Untergehen des Mannes mitbekommen und verständigten die Rettungskräfte. Mit Tauchern und mehreren DLRG-Mannschaften war die Feuerwehr innerhalb weniger Minuten am See und ließ sich den Ort beschreiben, an welchem der Mann zuletzt gesehen worden war. Nach einer intensiven Suche konnte der 19-Jährige auch ausfindig gemacht werden. In großer Eile wurde er in einen Rettungswagen gebracht wo die Reanimation allerdings ohne Erfolg blieb.
Hinweise auf Fremdeinwirkung haben sich bisher nicht ergeben.

12 Menschen sind seit 1960 in den Silberseen von Karnickelhausen ertrunken.


Silbersee II Sicherheit am Silbersee DLRG Haltern erhält Engagementspreis 2011
Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft und Beiersdorf AG zeichnen Lebensretter aus Haltern am See für vorbildliches langfristiges ehrenamtliches Engagement für die Wassersicherheit aus. Ortsgruppe sorgt für sichere Wasserfreizeit Halterner Stausee sowie am Silbersee.
Bad Nenndorf/Hamburg. Silbersee: Das klingt nicht nur romantisch. Er ist es auch. Ähnlich wie der Haltener Stausee. Beide Gewässer im Herzen des Naturparks Hohe Mark im Westmünsterland locken jedes Jahr bis zu 21.000 Badegäste täglich an die Strände. Wer für die Sicherheit derartiger Menschenmassen am Wasser zuständig ist, braucht gute Nerven, eine herausragende Ausbildung, engagierte Mitarbeiter, die passende Ausrüstung und jahrelange Erfahrung. Die DLRG Haltern kann dies alles bieten und stellt Fähigkeiten und Fertigkeiten seit Jahren ehrenamtlich in den Dienst der Bürger und Besucher der historischen Stadt im Münsterland. 11.228 Wachstunden sind so allein im vergangenen Jahr für den Wasserrettungsdienst an den beiden Seen und die Absicherung verschiedener Veranstaltungen zustande gekommen. Für diese herausragenden Leistungen wird die DLRG Haltern jetzt vom DLRG Bundesverband und der Beiersdorf AG mit dem NIVEA Preis für langfristiges ehrenamtliches Engagement geehrt. Ausgezeichnet wird die DLRG Ortsgruppe Haltern aber auch dafür, dass sie in über 7300 Stunden Kindern und Jugendlichen Schwimmen und Rettungsschwimmen beigebracht hat. Große Freude über die Auszeichnung zeigte Anne Feldmann, Präsidentin des Landesverbandes der DLRG Westfalen und Vorsitzende der Ortsgruppe Haltern. „Mir war es immer wichtig, die Verbindung zur örtlichen Gliederung zu halten“, so Anne Feldmann „hier wie dort ist der Erfolg aber immer das Ergebnis von vielen. Mein Dank gilt deshalb dem ganzen Team.“ Den mit 3.000 Euro dotierten Preis erhält die DLRG Haltern im Rahmen einer Feierstunde am 18. November 2011 in Hamburg. Schon jetzt wird die Arbeit der Lebensretter jedoch dokumentiert. Am 21. August dreht ein Filmteam in Haltern am See einen kurzen Imagefilm, der während der Preisverleihung im November zur Uraufführung kommen wird und der Ortsgruppe danach für eigene Zwecke zur Verfügung steht.
Der NIVEA Preis für ehrenamtliches bürgerschaftliches Engagement ist nur einer von insgesamt drei Preisen, den DLRG und NIVEA im November verleihen. Zudem werden außergewöhnliche Lebensrettungen aus dem Jahr 2011 durch DLRG- und Nicht-DLRG-Mitglieder mit je einem NIVEA Preis für Lebensretter und jeweils 1.500 Euro ausgezeichnet. Vorschläge zu diesen Preisen können noch bis Ende September bei der DLRG Bundesgeschäftsstelle eingereicht werden. Über die Vergabe entscheidet Mitte Oktober eine von DLRG und NIVEA paritätisch zusammengesetzte Jury. Schirmherrin des Preises ist Staatsministerin Dr. Maria Böhmer.

Quelle: lokalkommpass.de/haltern


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü